Unser ehemaliger VMÖ Vorsitzender Robert Sobotka wurde am Montag, 12. April als Vorsitzender des ISO-Komitees 260 für eine zweite Amtsperiode einstimmig wiedergewählt. Er wird dieses Komitee, das für die Weiterentwicklung und Verbreitung der ISO-Norm 20252 in der D-A-CH-Region verantwortlich ist, auch in den nächsten drei Jahren leiten. Als Stellvertreter wurde der Normenexperte Dr. Holger Mühlbauer vom Bundesverband für IT-Sicherheit (Teletrust)  ebenfalls für die kommende Amtsperiode bestätigt.

„Ich freue mich über das Vertrauen, das mir vor allem auch die KollegInnen der deutschen Verbände ADM (Bettina Klumpe), BVM (Frank Knapp), DGOF (Olaf Hoffmann) und Stefanie Kley (ASI) damit entgegenbringen. Als emeritierter VMÖ Vorsitzender kann ich nun meine wiedergewonnene Freizeit einsetzen, um meine Vorstellung von Qualität in der Markt- und Meinungsforschung auf internationaler Ebene zu verwirklichen. Durch eine gute Zusammenarbeit der deutschsprachigen Verbände müssen wir die Räder nicht mehrfach erfinden, sondern profitieren von den Erfahrungen der anderen Verbände. In der Koordination sehe ich meine Aufgabe in den nächsten drei Jahren.“, so das Statement des Vorsitzenden.

Gleich nach der Wahl stand das Meeting des Komitees 260 am Montag im Zeichen eines konstruktiven Brainstormings über gemeinsame Ideen und Maßnahmen. „Ich möchte in den nächsten drei Jahren das Komitee nicht nur zur Weiterentwicklung der ISO Norm nutzen, sondern zu einer Arbeitsgemeinschaft und einem Thinktank für Qualitätssicherung in der Branche ausbauen und internationale Synergien nutzen.“, so Sobotka zu seinen Plänen.

 

Im Bild v.l.n.r.: Dr. Holger Mühlbauer (TeleTrust), Robert Sobotka, Bettina Klumpe (ADM)

About the author