Am 29. September fand der VMÖ Online Workshop zum Thema „4D Smart Survey – Integration von Google Surveys in Multimode Projekte“ unter der Leitung von Robert Sobotka statt. Seit Anfang des Jahres nutzt er das Umfragetool und teilte seine Erfahrungen aus mittlerweile 10 Projekten mit.

Der Markteintritt des Internetriesen wurde hierzulande kaum wahrgenommen und  Befürchtungen, dass Google unsere Branche revolutionieren wird, sind nicht eingetreten. Robert Sobotka zeigte anhand von Beispielen wie Google Surveys als komplementäres Tool von Markt- und Meinungsforschern genutzt werden kann.

Zunächst stelle Sobotka den typischen Google-Umfrageteilnehmer anhand demographischer Merkmale vor.  Betreffend Qualität der Stichprobe oder der Antworten stößt das Tool allerdings an seine Grenzen. Der Anwender sollte die Demographie hinterfragen oder auch die Quoten auffüllen können. Filterfragen sind nicht möglich und auch Skalen sind deutlich eingeschränkt. Daher rät Sobotka zu einer Qualitätssteigerung durch 4D smart survey – einem multimode Ansatz – mit CATI mobil & Festnetz, Online Panel und Google Survey. Ein guter Multimode Ansatz verhilft zudem zu einer besseren Abdeckung der Grundgesamtheit und bias-reduzierten Ergebnissen.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass das Umfragetool dem User als gute Ergänzung zu herkömmlichen Methoden dienen kann, sie aber nicht ersetzen wird.

Hier gelangen Sie zur Präsentation von Robert Sobotka

About the author