27.02.2017 – PUMA ist eine seit 2014 laufende Kooperationsinitiative zwischen Wissenschaft und amtlicher Statistik

  • zum gegenseitigen Austausch von Expertise und Erfahrung im Bereich der empirischen Sozialforschung und hochwertiger Datenerhebungen,
  • zur synergetischen Zusammenarbeit im Bereich der Umfrageforschung sowie
  • zur gemeinsamen Weiterbildung im Bereich Umfragen, quantitative Methoden und empirische Analysen .

Zur Erreichung der gemeinsamen Ziele und der langfristigen Zielsetzung, ein österreichisches Exzellenzzentrum für empirische Umfrageforschung und quantitative Methoden aufzubauen, setzt PUMA verschiedene Aktivitäten um. Zum Beispiel:

  • Auseinandersetzung mit verschiedenen praktischen und/oder theoretischen Fragestellungen in Arbeitsgruppen: z.B. Pretesing-Methoden und -Verfahren
  • Regelmäßige Workshops und Veranstaltungen zur Weiterbildung und zum Austausch etwa über einzelne Methoden wie quantitative Metaanalyse, Vignetten-Designs oder Monitoring-Strategien während Datenerhebungen
  • Gemeinsame Datenerhebungen, die von den universitären PUMA-Partnerorganisationen beauftragt und von Statistik Austria durchgeführt werden: z.B. Module über Meinungen und Einstellungen zu politischer Teilhabe, Vertrauen in Medien, sozialstaatliche Leistungen oder Gesundheit
  • Öffentliche Ausschreibungen für sozialwissenschaftliche Umfragemodule mit dem Ziel, methodisch und theoretisch innovative (Nachwuchs-)Forschung in Österreich zu fördern
  • Und so weiter

Unter der Leitung der Universität Wien kooperieren im Rahmen von PUMA zahlreiche Partnerorganisationen miteinander:

  • Universität Wien
  • Statistik Austria
  • Johannes Kepler Universität Linz
  • Universität Salzburg
  • Universität Graz
  • Universität Klagenfurt
  • Universität Innsbruck
  • Als assoziierte Partnerorganisationen: Österreichische Akademie der Wissenschaften und MODUL University Vienna

Mit 2017 startet PUMA nun auch eine offene Zusammenarbeit mit dem Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ), wodurch u.a. ein Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis ermöglichen und fördern soll (z.B. durch Teilnahme an Methoden- und Austauschtreffen).

PUMA wird im Rahmen der Hochschulraumstrukturmittel vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) finanziert.

 

 

 

Über den Autor