Innovation Area – Vortrag auf der Research & Results von Robert Sobotka (Telemark Marketing)

Unter dem vielversprechenden Titel präsentierte der österreichische „Dr. CATI“ den Stand seiner Forschungen über den Einsatz digitaler Sprachtechnologie am Telefon.

CATI hat sich im letzten Jahrzehnt kaum verändert. Digitale Sprachtechnologie könnte nun einen Fortschritt leisten. Das derzeitige Resumee: Betreffend Spracherkennung (Speech-2-Text), die in vielen Bereichen (Smarthome mit Alexa, SIRI am Mobiltelefon) bereits funktionstüchtig angewendet wird, stößt man bei CATI noch auf Grenzen. Zahlreiche Hürden (Leitungsqualität, Hardware, Respondentenverhalten) verhindern ,dass derzeit noch keine Qualitätssteigerung oder Kostenvorteile durch den Einsatz von Spracherkennung erzielt werden können. Die Anwendungsprobleme werden auch kurzfristig nicht gelöst werden.

Anders seine Ansicht zur Anwendung von Text-2-Speech: Hier ist die Technik bereits ausgereift und einsatztauglich. Es kann dadurch zwar kein Interviewer eingespart werden, der Einsatz der Sprachtechnologie kann bereits heute empfohlen werden. Der Interviewerbias wird minimiert, die Qualität verbessert und Kosten für Qualitätskontrolle können reduziert werden.

About the author